Mit vier Sternen auf der Erfolgsspur

Am 28. März 2017 begrüßte MC-Vizepräsident Dr. Uwe Teichert im Marriott Hotel die Centermanagerin der Höfe am Brühl, Andrea Eggers. Thema des Abends waren die Herausforderungen eines serviceorientierten Shoppingcenters am Beispiel der Höfe am Brühl. Da sich über 45 Teilnehmer angemeldet hatten, wäre das Centermanagement in den Höfen am Brühl etwas zu klein gewesen um alle Gäste gebührend zu empfangen. Gern bot Frau Eggers jedoch einen individuellen Besuch im Center-Office nach Terminabstimmung an.

Die charmante Wienerin Andrea Eggers, die ihre ersten Erfahrungen in der Spitzen-Hotellerie gesammelt hatte, kennt die Höfe seit Anfang 2014 und trat im Herbst die Nachfolge von Rainer Borst und Fares Lutfi als Centermanagerin an. Die ersten drei Jahre seit Eröffnung 2012 waren für das Einkaufszentrum nicht leicht gewesen. Die Lage im Herzen der Stadt bot jedoch die Chance, durch Erkennen von Verändernswertem auch eine bessere Positionierung bei den Kunden zu schaffen. Während früher Shoppingcenter-Manager – laut Aussage von Andrea Eggers – dem Marketing nicht den Fokus widmeten, der in der heutigen Zeit erforderlich ist, wird in der Gegenwart nun großer Wert darauf gelegt. So finden z. B. jedes Jahr repräsentative Kundenbefragungen statt, um zu analysieren, wie es um Bekanntheit, Frequentierung und Branchenmix steht.

Bereits seit Ende 2015 wurden auch praktische Veränderungen sichtbar: Das traditionsreiche Modehaus Fischer wurde zu einem Anziehungspunkt im östlichen Bereich, ebenso die Zunahme regionaler Anbieter. Das 1. OG wurde aufgewertet; eine neue Rolltreppe und der Einbau von Lounge-Bereichen sollten die „Schwellenangst“ mildern, die aufgrund der architektonischen Gestaltung zu einer Luxus-Anmutung bei den Besuchern geführt hatte. Resultat ist nun eine deutliche Belebung.

Die 32jährige Haus-Chefin erklärte ihr Konzept für eine lebendigere Customers Journey: „Bereits mit dem Online-Auftritt holen wir den Kunden von zu Hause ab, im Center sucht er Orientierung und Unterstützung, um das zu finden, was er einkaufen will. Also sind die Gestaltung der Eingangsbereiche und die Dienstleistungen an der Reception, die mit Concierge-Leistungen vergleichbar sind, überaus wichtig.“ Hinzu kamen auch „unerwartete Serviceleistungen“ von kostenfreier Stilberatung bis zur Babynahrung. Mit diesen Voraussetzungen soll das Einkaufserlebnis schön und einfach gestaltet werden, betont die Managerin. Basis dafür bilden ihr fünfköpfiges Management -Team und der Rückhalt der Eigentümergruppe Unibail-Rodamco Germany GmbH, die für die Maßnahmen schon tief in die Firmenschatulle gegriffen hat. Mit der Zertifizierung durch die unabhängige Gesellschaft SGS, für die 683 Kriterien in die Waagschale geworfen wurden, nehmen die Höfe am Brühl gemeinsam mit lediglich drei weiteren Einkaufszentren in Deutschland eine Spitzenposition hinsichtlich innovativem Service ein. Vielen war es noch gar nicht aufgefallen: Das „entschlackte“ neue Logo wird nun von den wohlverdienten vier Sternen gekrönt, und jetzt folgt die neue Werbelinie, die ohne großen Schnickschnack daherkommt.

Wachsende Stadt und ansteigender Tourismus bringen auch den Höfen mehr Kunden, immerhin waren das 2016 acht Prozent Zuwachs und ein Umsatzplus von sechs Prozent.

Andrea Eggers sieht das so: „Es funktioniert nur, wenn wir alle in der Innenstadt zusammenarbeiten, denn wir alle profitieren vom Wachstum“. Deshalb stehen auch die Höfe nicht abseits, wenn die Citygemeinschaft zu Veranstaltungen wie dem Passagenfest aufruft.

Und wie steht es mit der Konkurrenz zum Onlinehandel? Auch dafür hat die Wienerin Argumente parat, denn für sie stellt dieser mit einem Marktanteil von gegenwärtig 18 Prozent zwar ein wachsendes aber auch bereicherndes Segment in der sich verändernden Handelslandschaft dar.

Summa summarum: Die Höfe haben sich ihren Platz im Herzen Leipzigs und ihrer Kunden, die aus einem Umkreis von ca. 10 Kilometer kommen, erobert.

Vizepräsident Dr. Uwe Teichert wies zum Abschluss der Veranstaltung auf eine Reihe von Neuheiten bei der Ausschreibung des Marketingpreises 2017 hin, für den man sich in vier Kategorien ab Ende April bewerben kann. Am 29. November werden die Preisträger in der Kongresshalle geehrt.

Als neues MC-Mitglied stellte sich NEAberatung mit Inhaberin Nancy Pfaff und Ruth Justen vor. Mit einem Paket aus Kommunikation, Visualisierung und Unternehmensentwicklung wollen sie Jung- und gestandenen Unternehmern beistehen.

www.hoefe-am-bruehl.de                                                     BG