Marketing vor Ort im FrischeParadies: Das Beste von allem

„Wir sind hier bei Marketing vor Ort in einer wunderbaren Situation: Es wird zuerst gegessen und dann gesprochen“, leitete MC-Präsident Georg Donat die Veranstaltung am 14. Mai 2018 appetitanregend ein. Zu Gast waren etwa 40 Teilnehmer im FrischeParadies. Von März bis Dezember 2016 entstand inmitten des Großmarktes von SELGROS, der 1991 eröffnet worden war und ab 2015 bei laufendem Betrieb komplett umgebaut wurde, das FrischeParadies, das auf ca. 550 m² regionale bis internationale Genuss-Spezialitäten  höchster Frische und Qualität offeriert. Der Anspruch ist hoch und hat auch (s)einen Preis: Das Beste von allem.

 

Nach der ausgiebigen Verkostung von frischem Baguette, Schinken- und Käsespezialitäten aus dem aktuellen Sortiment und exklusivem Weißwein aus dem Weinhaus Leipzig in Südafrika im Bistro trat Betriebsleiter Thorsten Reichel ans Mikrofon. Einst Kochlehrling im Leipziger Restaurant Apels Garten und 1996 einer der jüngsten Preisträger des Kochkunstwettbewerbes zog es ihn in die weite Welt, wo er sein Glück fand. Über Österreich und die Schweiz zog es ihn auf die Weltmeere, wo er vier Jahre auf Kreuzfahrtschiffen arbeitete und anschließend für eine Kreuzfahrtlinie ab 2001 mit 25 Jahren als Küchenchef für die neu in Dienst gesetzten Schiffe zuständig war und alle Menüs über drei Jahre in Miami verfasste. Seit 2005 hat er sich im FrischeParadies vom Vertrieb bis zur Chefetage hochgearbeitet und viele Jahre die Filiale in Köln geleitet. Als eine schöne Zeit kennzeichnet der nonchalante Macher zudem seine Zeit beim Aufbau einer Niederlassung der damals noch zur Oetker-Gruppe gehörenden Unternehmung auf Mallorca 2010. 2015 wurde das FrischeParadies an Transgourmet verkauft, zu dem auch SELGROS gehört.

 

Die Hauptkompetenz von Deutschlands größtem und erfolgreichstem Feinkosthandel mit über 12.000 Delikatessen aus aller Welt liegt von Anfang an beim Frischfisch, wie sich die Gäste an der Fischtheke überzeugen konnten. Kunden waren und sind vor allem Gastronomen, Hoteliers und Delikatessenabteilungen in Warenhäusern usw. Neu allerdings ist, dass hier jeder einkaufen kann, wobei auch jeder fünfte SELGROS-Kunde reinschaut, denn die Lebensmittelsortimente überschneiden einander nicht. Der Lieferservice umfasst neben dem Großraum Leipzig inzwischen auch Dresden, Erfurt und Jena.

 

Das Bistro ist Montag bis Freitag von 11.30-15.30 Uhr geöffnet. Alles wird vor den Augen der Gäste frisch zubereitet. Auch Showkoch-Veranstaltungen und Firmen-Events finden hier statt. Im Bistro und den Fachbereichen im Markt sind 32 Mitarbeiter – darunter zahlreiche Köche und andere Fachleute aus der Gastronomie – tätig, um die Kunden kompetent zu den hochwertigen Frischeprodukten zu beraten.

Thorsten Reichel ging auf die Markteinführung der Leipziger Filiale ein, bei der für die Einführungskampagne etwa eine halbe Million Euro ausgegeben wurde. Unter dem Motto „Leipzig wird leckerer“ (www. leipzig-wird-leckerer.de) wurde eine Teaserkampagne gestartet, u. a. mit „Tanze Mango mit mir“, „Kann denn Schinken Sünde sein?“ oder „Es werde Fisch!“ – ohne den Namen des Anbieters zu nennen. Vier Wochen später beantworteten die Anzeigen, Plakate und anderen Kommunikationswege der crossmedialen Kampagne diese Frage.

Obwohl FrischeParadies und SELGROS unter einem Dach sind, haben sie eigene Marktauftritte. Zur Kundenbindung nennt Thorsten Reichel die Genusskarte, deren Inhaber von Aktionen profitieren und Rabatte erhalten. Auch die rd. 85 Veranstaltungen mit je ca. 120 Teilnehmern gehören zum Marketingkonzept und stärken die Kundenbindung. Wichtig ist die regionale Verbundenheit, dazu gehört z. B. eine Partnerschaft mit dem Modehaus Breuninger.

 

Zum Abschluss des Abends wurde noch eifrig geschaut und das „Geheimnis“ um den Leipzig-Wein gelüftet: Der Enkel des aus Leipzig ausgewanderten Hans Rabe gründete 1820 in der Nähe von Kapstadt das Weingut Leipzig, das heute in neunter Generation geführt wird. Im Frische Paradies Leipzig gibt es exklusiv zwei Weiß- und zwei Rotweine Sauvignon Blanc und als Cuveés.

 

www.frischeparadies.de/maerkte/leipzig/

 www.leipzigcountryhouse.co.za/winery

 

BG

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*