Auf weltweiter Mission für die Gesundheit

Über 30 Besucher hatten den Weg in die nagelneue Produktionsstätte der ACL GmbH im Gewerbegebiet Wachau zur MC-Veranstaltung am 26. April 2016 gefunden. Im Foyer war ein reichhaltiges Buffet aufgebaut, so dass man erste Gespräche mit Verantwortlichen des Unternehmens bei einem Glas Sekt oder Saft führen konnte.

Nancy Schneider vom MC-Vorstand eröffnete die Veranstaltung, deren Gastgeber Dr. Holger Noffz, Geschäftsführer des Unternehmens, anschließend die Geschichte des IT-Unternehmens seit 1990 Revue passieren ließ. Damals als Vertriebspartner für Computer aller Art gestartet, setzte sich mit den Jahren und mit dem sich rasant entwickelnden Markt Mitte der 1990er Jahre eine eigene Produktentwicklung und Montage durch, die seit 2010 auch im Auftrag anderer Unternehmen erfolgt. Organisches Wachstum und Erschließen von neuen Geschäftsfeldern hat dem Unternehmen stets neue Wachstumsschübe verliehen. Inzwischen gehören 45 Mitarbeiter an vier Standorten zum Team, einige sind bereits von Anfang an dabei. Zentrale Verwaltung ist am Deutschen Platz in Leipzig, die Produktion von Monitorgehäusen mit hochmoderner Frästechnik ist in Königswartha angesiedelt, und am neuen Standort erfolgen weitere Arbeitsschritte und die Komplettmontage.

Was macht ACL eigentlich? „Wir entwickeln eigene Hardware, die von unseren erfahrenen Fachleuten selbst getestet und montiert wird. Dabei haben wir es in den letzten Jahren zur Marktführerschaft in Deutschland für speziell auf die Anforderungen von Krankenhäusern – insbesondere im OP- und Intensivmedizinbereich – geschafft. Hier sind die Herausforderungen sehr hoch, denn hinsichtlich hygienischer Anforderungen (geschlossenes System), Lärmbelastung (Lüfterlose Kühlung), ständiger Verfügbarkeit und minimaler elektrischer Oberflächenleitfähigkeit haben wir Spitzenerzeugnisse auf dem Markt. Marketing in diesem sensiblen Bereich ist keineswegs einfach. Unsere ersten Erfolge verdanken wir insbesondere den Empfehlungen durch Ärzte, die an uns glaubten und unsere Produkte für gut befanden. Inzwischen können wir auf Referenzen in 21 deutschen Universitätskliniken verweisen, darunter auch Europas größtes Krankenhaus, die Charité in Berlin. Der Markt in diesem Bereich ist in Deutschland nahezu erschöpft, so dass unser nächster Schritt der Aufbau eines internationalen Vertriebsnetzes darstellt, das in jedem Wirtschaftsraum ganz eigenen Markanforderungen begegnet. Doch, wir haben inzwischen 30 Vertriebspartner in den wichtigsten Wirtschaftsräumen für Hightech-Medizintechnik und sind weltweit als OEM-Partner beteiligt (OEM Original Equipment Manufacturer/Originalausrüstungshersteller), da wir Komponenten für namhafte deutsche Anbieter entwickeln und bauen.“ Doch, zum Marketing gehört auch die Präsenz auf den Leitmessen der Branche, auf denen „man nicht fehlen darf“, stellte Dr. Noffz klar.

Mit der Ausweitung der eigenen Produktion wurde ein Standort gesucht und in Markkleeberg-Wachau gefunden. „Pleiten, Pech und Pannen“ gab es leider einige, bis das Produktionsgebäude auf dem letzten freien Areal im Wachauer Gewerbegebiet fertig gestellt war. Der Verzug wirkte sich auch etwas auf die Produktion aus, die nicht fristgemäß aufgenommen werden konnte, längere Lieferzeiten sind die Folge. Stets befinden sich noch 500 bis 1000 Geräte in der „Warteschleife“. Beim Rundgang durch die Fertigungsräume und Blicken durch ein Fenster in den Reinraum wurde deutlich, dass es hier um Hightech geht. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler Holger Noffz erläuterte freimütig, welche neuen Wege beschritten werden, um der Konkurrenz immer eine Nasenlänge voraus zu sein. Die Gäste an diesem Abend erfuhren so manches „Geheimnis des Erfolges“ des kleinen doch nicht unbedeutenden IT-Unternehmens, z. B. was Gorillaglas ist.

Gefragt, was ACL bedeutet – erklärt es der Geschäftsführer mit den Anfangsjahren, als man noch als „Allround Computerdienst Leipzig“ fungierte. Nun hat sich zwar die Spezialrichtung durchgesetzt, doch diese Abkürzung ist im IT-Sektor für Medizintechnik inzwischen zum Qualitäts-Begriff geworden, so dass man nicht darauf verzichten kann. http://www.or-pc.de     BG