Er-lebenswertes im Lebendigen Haus im Herzen der Stadt

Groß war der Andrang im 7. Obergeschoss der früheren Hauptpost am Augustusplatz, als der Marketing-Club am 21. Mai 2019 zu einer „Entdeckungstour“ einlud. Unter den rd. 50 Teilnehmern des Abends waren auch offensichtlich viele, die sich trotz berechtigter Neugier noch nicht in das Gebäude getraut hatten. Dabei stehen die Türen stets für Besucher offen, wie Vivien Würker, Head of Marketing der „Lebendigen Häuser“, erzählte. Doch bevor sie die Gäste durch das Haus führte, begrüßte Club-Vizepräsident Dr. Uwe Teichert auch vier neue Marketing-Club-Mitglieder: Die Firma FISCHER druck&medien, KREATIV&SÖHNE, das ALL-on-SEA CAMP & Sport Resort sowie die Baumarktkette OBI.
Mit einem Bild startete Vivien Würker ihren prägnanten Vortrag, denn sie beschrieb, dass das Lebendige Haus ein Organismus wie eine Koralle sei, daher auch das gewählte Logo für das Lebendige Haus. Es versteht sich als ein Objekt, in dem sich Synergien ergeben, indem es ein Ort ist, an dem sich verschiedene Partner finden, verbinden und miteinander kommunizieren und kooperieren. Dabei werden vier Faktoren im Konzept verfolgt, wie die Marketingchefin erklärte: FREIHEIT dank individueller Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten, ORIGINALITÄT, URBANITÄT und SERVICE.
Der im November 2018 eingeweihte Komplex umfasst fünf Gebäudeteile, wobei der nördliche Flügel noch im Endausbau steckt. Hier soll u. a. eine Tagespflege einziehen. Neben Motel One, einem Edeka Supermarkt und einem Fitnesscenter ist das Spektrum der Mietparteien recht bunt gemischt. Zum Wohnen umfasst das gesamte Ensemble über 322 vermietbare Räumlichkeiten sowohl für die einmalige Übernachtung als auch für das dauerhafte Wohnen bzw. Wohnen/Arbeiten. Also: Wohnungen, „Hotel“-Zimmer bzw. Suiten im Fünf-Sterne-Niveau, Büros, Ladenflächen, Seminarräume, Restaurants und Eventlocations mit einem permanent verfügbaren Concierge unter einem Dach und zwar in City-Lage – ließe sich das Konzept kurz beschreiben. Doch die Lebendigkeit, die damit rund um die Uhr verbunden ist, wird noch durch einen permanenten Wandel in Dekoration und mit Aktivitäten begleitet. Je nach Jahreszeit werden die öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten speziell dekoriert – vom „Frühlingserwachen“ über den Sommer mit „Südsee-Feeling“ auf der Terrasse bis zum „Wintertraum“ bei weihnachtlicher Atmosphäre. Dazu gibt es eine Reihe von Aktionen, die zur Lebendigkeit zusätzlich beitragen. So hat die FELIX SANDSACK CHALLENGE gemeinsam mit dem Fitnesscenter JOHN REED besonders den sportlichen Ehrgeiz geweckt, bei der 400 Sandsäcke bis in das Obergeschoss getragen werden mussten. Das gab es als Sport-Event im ersten Lebendigen Haus in Dresden. After-Work Parties oder Themenabende im gastronomischen Bereich des FELIX finden bereits großen Anklang.
Ein wichtiges Plus bildet die Vernetzung, d. h. ohne das Haus zu verlassen können die Mieter Tagungsräume oder Restaurantplätze buchen und alle Serviceleistungen des Hauses nutzen. Natürlich gilt dieses Angebot nicht nur für die hier Wohnenden und Arbeitenden sondern ebenso für die an diesem Abend anwesenden Gäste. Denn die licht durchfluteten und variabel beleuchtbaren Räumlichkeiten im Obergeschoss versprechen sowohl für Tagungen als auch Events die stimmige Atmosphäre.
Übrigens, in Vorbereitung sind bereits in Bremen und in Wien „Lebendige Häuser“, aber auch in weiteren Großstädten sucht der Eigentümer – die denkmalneu.com GmbH aus Forchheim – noch nutzbare Altbauten, denen sie Lebendigkeit verleihen wollen.
Bernd Görne (BG)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*