Onlinehandel erfolgreich betreiben

Zweimal im Jahr treffen sich Leipziger Unternehmerinnen und Unternehmer beim Leipziger Händlerforum. Diesmal war auch der Marketing-Club mit einigen Mitgliedern mit von der Partie. Am 11. Juni im Vienna House in „Wohnzimmerathmosphäre“ ging es um marketingbezogene Themen, die jeden Händler betreffen.
Pressesprecherin Franziska Ulbricht führte durch die Veranstaltung und stellte den Händlerbund kurz vor. Zuvor begrüßte Vienna House Vertriebsleiter Aaron Schell die Teilnehmer und berichtete über die aktuelle Entwicklung der Hotelallianz mit 36 Häusern in Europa, die weiterhin wächst und seit Juli 2018 das Hotel in Leipzig eröffnete und in diesem Jahr u. a. das Bach Living am Thomaskirchhof übernommen hat.
Prof. Dr. Georg Donat warb für die Beteiligung am Marketingpreis 2019 und informierte kurz über die Aktivitäten des Marketing-Clubs.
Franziska Ulbricht stellte den Händlerbund vor, der im Oktober 2008 von RA Andreas Arlt gegründet wurde, angeregt durch die wachsende Zahl von Abmahnungen, die seine Klienten erhielten. Mit dem Beratungsunternehmen sollten Themen des Onlinehandels für die Betreiber von Shops aufgegriffen werden und somit vorbeugend die Händler mit dem notwendigen Fachwissen ausgestattet aber im Streitfall auch betreut werden. Seine erfolgreiche Entwicklung mit nunmehr 80.000 Onlinepräsenzen gibt dem Gründer Recht. Mit Inkrafttreten der DSGVO erhielt diese Entwicklung einen nochmaligen Schub. Die rechtliche Absicherung der oft als Einzelunternehmer tätigen Händler wird durch ein entsprechend kompetentes Team unterstützt, wie sich an diesem Abend zeigte.
Linda Grünberg, die Key Account Managerin des Händlerbundes ist, vermittelte eine Vielzahl von Tipps, die im Kundengespräch zum Erfolg führen. Eins der „Geheimnisse“ besteht darin, dass man sich als Verkäufer Zeit für den Kunden nehmen sollte. Ihr Fazit: Unsere Kunden sind die beste Werbung.
Um die Nutzung der sozialen Netzwerke – speziell von facebook – ging es im Kurzvortrag von Micele Ulbricht, der den Business Manager von facebook als gut handhabbare und preisgünstige Marketingplattform vorstellte.
Viele Fallen gibt es bei Werbeaussagen – z. B. wenn es um Superlative oder Herkunftsangaben geht. Darauf und auf weitere Fallstricke, für die Abmahnungen drohen, ging Rechtsanwältin Cornelia Huck in ihren Ausführungen ein.
Eine rege Fragerunde entwickelte sich unmittelbar, denn diese Themen gehören zum Alltag der Händler, den sie dank der Ratschläge nun besser meistern können.
Nach der Kontaktaufnahme zum Händlerbund werden sich gewiss noch viele Berührungspunkte zum Marketing-Club ergeben, zumal Pressesprecherin Franziska Ulbricht bei den JUMP’s mitmischt.
www.haendlerbund.de
BG

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*